24
Nov.. 2019

Die Suche nach einem Carportbauer hatte sich ewig hingezogen. Die meisten reagierten nicht auf unsere Anfrage. Die paar die sich meldeten, wollten entweder utopische Summen (mehr als eine vergleichbare gemauerte Garage) oder viel zu wenig (Minibaracke?) oder nicht die Dachform umsetzen, die wir im Kopf hatten. Einfach zum irre werden. ABER: Es geschahen doch noch Wunder und so konnten wir am Ende doch noch einen Zimmermann und Dachdecker beauftragen unseren Traum vom Carport mit Schuppen umzusetzen. Auch wenn die Lieferung des Materials und der Aufbau sich dann noch Monate hinzogen sind wir nun glückliche Besitzer eines nicht ganz kleinen Carports. Das Holz haben wir kostensparend selbst mit Holzschutz gestrichen (2x) und auch selbst die Deckfarbe (erst eine Schicht) aufgebracht. Die zweite Runde Farbe kann aufgrund der Witterung nun erst im nächste Frühling folgen. Naja, wenn es weiter nichts ist. 

Am Schuppen fehlen noch die beiden Rolltüren und die Mittelstützen müssen noch eingepflastert werden. Mal sehen, wann der Carportbauer beides erledigt. Unser Auto, Moppi und die Fahrräder passen aber schon jetzt gut runter. Endlich konnten wir so die Fahrräder aus dem Haus verbannen. Wieder ein Stück mehr Gemütlichkeit und Platz ;o)